Sei flüssig!

Sei flüssig!

Stell dir vor, du bist auf einem Date. Es lief super und du rechnest dir echte Chancen aus. Ihr wart schick essen, habt ein bisschen was getrunken und es sieht so aus, als könnte der Abend noch weitergehen. Und dann stellst du beim Bezahlen mit Entsetzen fest, dass in deinem Geldbeutel nur noch gähnende Leere herrscht. Mit Karte zahlen geht – wer hätte das gedacht – natürlich nicht. Der erste Gedanke: Oh Gott, wie peinlich! Im Boden versinken wäre jetzt schon toll.

Wir alle haben uns wohl beim Blick ins Portemonnaie an der Supermarktkasse schon mal gefragt, wo der 50-Euro-Schein plötzlich hin ist. Der war doch vorgestern noch da?! Manchmal geht das Geld eben weg wie warme Semmeln. Hups.

Beim ersten Date ist das – vor allem für Männer – eine.. nun ja, unangenehmen Situation. Denn so unfair es auch ist: Frauen können sich – Emanzipation hin oder her – auch heute noch auf ihren Lady-Bonus verlassen und sich in den allermeisten Fällen entspannt zurücklehnen. Der Mann wird schon zahlen. Schließlich will er (vielleicht heute noch) bei ihr landen und da empfiehlt es sich nun mal, den Gentleman rauszulassen.

Nichtsdestotrotz gibt es sie: die Männer, die das mit der Emanzipation nicht so ganz verstanden haben und davon ausgehen, dass zuvorkommendes Verhalten heutzutage nicht mehr nötig ist. Ganz nach dem Motto “Ihr habt es doch so gewollt!” Sorry, liebe Männer, aber so wird das nichts. Denn wir behaupten einfach mal, dass es den allermeisten Frauen auch heute noch gefällt, wenn sie hin und wieder auf Händen getragen und umworben werden. Das erste Date ist so eine Gelegenheit. Da kommt es dann nicht ganz so gut an, wenn dieses Gefühl ausbleibt und sie nicht nur für sich selbst, sondern auch noch für ihn zahlen muss.

Klar gibt es auch Frauen, die da anders denken, aber bei den meisten wird eine solche Situation wohl eher ein Gefühl von “Ernsthaft jetzt?! Was ist denn mit dem los?!” auslösen. Und richtig peinlich wird es, wenn er vorher den ganzen Abend über den Obermacker gegeben und von seinen Autos und seinem tollen Job (bei dem er richtig Kohle macht) geprahlt hat. Da möchte man als Frau dann wirklich nur noch weg.

Weil es solche Spezialisten aber leider wirklich gibt, ist es auch für Frauen ratsam, nicht ganz ohne Bargeld aus dem Haus zu gehen. Damit sie im schlimmsten Fall einfach nur noch zahlen und das Weite suchen können.

Hier also ein paar Tipps (ihr ahnt es sicher schon: vor allem für Männer):

  1. Es muss beim ersten Date nicht unbedingt das 3-Sterne-Menü mit Hummer, Kaviar und Champagner sein. Dann ist auch die Gefahr nicht so groß, dass ihr euch finanziell übernehmt.
  2. Banal, aber hilfreich: Einfach vorher nochmal einen Blick ins Portemonnaie werfen. Zur Not nochmal zur Bank gehen, auch wenn ihr euch dadurch etwas verspäten solltet (informieren nicht vergessen!).
  3. Sollte es wirklich mal ganz schlimm kommen und ihr seid so blank, dass ihr nichts mehr abheben könnt (wollt das Date aber unbedingt durchziehen, weil sie eure absolute Traumfrau ist), dann fragt am besten vorher telefonisch im Restaurant nach, ob es möglich ist, mit Kreditkarte zu zahlen. So seid ihr auf der sicheren Seite.
  4. Für die Damen: Bloß nicht bargeldlos aus dem Haus gehen! Das hilft in oben beschriebener Situation ungemein und ansonsten könnt ihr euch mit einem Kaffee bei eurem Gentleman revanchieren.